Für den Sportinhalte-Anbieter ESPN “ist Mobile alles”, bringt es Digitalchef Chad Millman auf den Punkt. Beschäftigte man sich nicht damit, würde man am Publikum vorbei produzieren. Daher gelte es, alle Inhalte, von der Überschrift, bis zum Videoschnitt für Mobile zu optimieren und zu testen. In Bezug auf Plattformen wie Snapchat und Apple News verfolge man aggressive Strategien um immer bei den ersten Inhaltsanbietern dabei zu sein. Demgegenüber sei die Homepage der zentralen ESPN-Webseite immer noch für rund 75 Prozent der Besucher die erste Anlaufstelle.