Pixbi-Geschäftsführer Ryan Jones schreibt auf Wired einen Kommentar, warum es verfrüht wäre, digitale Magazine abzuschreiben. Zum einen befinden sich digitale Magazine noch in der Kindheitsphase und existieren genauso wie Tablets erst seit 2010. Außerdem haben die digitalen Magazine zwar nur einen kleinen Anteil am Gesamtmarkt, aber die Zahl der Abonnenten hätte sich von 2012 auf 2013 verdoppelt. Und auch die Verbreitung der Tablets in den USA stieg von drei Prozent im Jahr 2010 auf 34 Prozent in 2013.