Ricardo Bilton hat die größten Sorgen von vier Verlegern aus Europa zusammengetragen. Sorge 1: Die Leser davon zu überzeugen, dass sie auch online für ihre Inhalte bezahlen. Sorge 2: Mit den großen US-amerikanischen Unternehmen konkurrieren. Sorge 3: Die Leser dazu zu bekommen, täglich an das verlagseigene Angebot zu denken und wiederzukommen. Sorge 4: Das fehlende Geld aus dem Kerngeschäft Anzeigen.