“Spannende Alternativen zu etablierten Finanzierungsmodellen bieten beide Ansätze”, sagte torial-Autor Tobias Lenartzüber die Crowdfunding-Plattformen Contributoria und Patreon. Contributoria komme mit seinem Abo-Modell Lesern und Journalisten entgegen. Patreon fokussiere auf Video-Journalisten, die unabhängig von werbefinanzierten Reichweitenmodellen sein wollten.