Business Insider veröffentlicht unter „Insider“ Inhalte auf Sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter. Man wolle experimentieren und erhoffe sich zahlreiches Feedback, sagte Business Insider-Präsidentin Julie Hansen. Man setze wegen mehr Nutzerdaten sowie bessere spätere Monetarisierung der Inhalte auf die Social-Media-Plattformen.