“Wie wird der Journalismus im Jahr 2020 aussehen?”, fragte die Deutsche Gesellschaft Qualitätsjournalismus handverlesene Experten. Die Wirtschaftswoche-Chefredakteurin Miriam Meckel tippt auf den automatisierten Journalismus als “the next big thing”. Sie sehe im Einsatz von Algorithmen im Journalismus “ein erhebliches Rationalisierungs- und Einsparungspotenzial” für Redaktionen, denn: “Algorithmen werden nicht krank, streiken nicht und wollen keine Gehaltserhöhung.”