„taz“ will als erste Tageszeitung (fast) ausschließlich digital erscheinen

Die „taz“ plant, bis 2022 für ihre werktägliche Ausgabe komplett auf Papier zu verzichten. Geschäftsführer und Mitgründer der Tageszeitung Karl-Heinz Ruch hält Zeitungsdruck für eine „aufwändige Art von Papier-Recycling“ und sieht – zumindest für die Tageszeitung – das Heil in Digital. Die Wochenend-Ausgabe soll weiterhin im Print erscheinen. Im Medienmagazin kress PRO (Paywall) erklärt er, wie die Transformation vonstatten gehen soll: https://kress.de/mail/news/detail/beitrag/141860-eine-zukunft-fast-ohne-print.html?utm_source=kress_News_kressexpress&utm_campaign=0e780bdcf6-EMAIL_CAMPAIGN_2019_01_08_10_54&utm_medium=email&utm_term=0_03e80e36e4-0e780bdcf6-92521265